Bra, Cherasco und Dogliani: die Synthese des provinziellen Piemonts im Umkreis weniger Kilometer.

Drei Städte mit drei unterschiedlichen Seelen liegen heute praktischerweise auf einer einzigen Achse und erwarten die Besucher mit Geschichten, antiken Palazzos, hervorragenden Produkten und zeitlosen Kuriositäten.
Zwei Städte, Bra und Cherasco, liegen sich mit kaum 6 km Abstand gegenüber, beide am Rand der Hochebene, aber getrennt durch eine fruchtbare Ebene und den Fluss Stura, der genau unter dem Abhang vorbeifließt, auf den Cherasco blickt. Die Anhöhe von Bra hingegen schließt die Turiner Hochebene gegen das Tal des Tanaro ab. Dogliani, die dritte, nur knapp 20 km entfernte Stadt, liegt im Tal des Rea, eines kleinen Wasserlaufs, der vom Passo della Bossola herabfließt und kurz hinter Dogliani in den Tanaro mündet.
In Dogliani finden herausragende Agrar- und Nahrungsmärkte statt, Cherasco ist seit langer Zeit die Hauptstadt des Antiquariats und Bra ist mit der Messe „Cheese“ weltweiter Bezugspunkt für handgemachten Käse.
Die drei Städtchen ergänzen sich auch bei Speis und Trank: In Bra reift der gleichnamige DOP-Käse und es ist berühmt für die wunderbare Kalbsbratwurst; in Dogliani ist der Dolcetto vornehmer und einige der besten Trüffelwälder der Langa umgeben die Stadt; in Cherasco gibt es Schnecken (und das Internationale Zentrum der Schneckenzucht) und „Baci“, köstliches Gebäck aus dunkler Schokolade und Haselnüssen, und sogar zwei Hektar Barolo!

So vieles auf so kleinem Raum scheint beinah unmöglich!