Viele, aber bei weitem nicht alle haben es: das Gütesiegel der Bandiere Arancioni.

Für uns Italiener gibt es Dinge, die Fixpunkte, materielle und immaterielle Dinge, Persönlichkeiten oder Institutionen darstellen, mit denen wir uns identifizieren und die ein starkes Zugehörigkeitsgefühl vermitteln. Dazu zählt der Touring Club Italiano, ein Verein, der 1894 auf Initiative von 57 Radfahrern mit der Absicht gegründet wurde, die ideellen Werte des Radfahrens und des Reisens zu verbreiten. Seither hat der TCI eine weite Strecke zurückgelegt. Seine grünen Reiseführer genießen Ansehen und heben das Besondere des Bel Paese hervor. In diesem Geist hat der TCI die Bandiere Arancioni geschaffen, ein Gütesiegel für Tourismus und Umwelt, das italienische Dörfer auszeichnet, die präzise Anforderungen erfüllen. Diese Qualitätsgarantie schenkt Schätze, die es zu entdecken gilt. Nicht von ungefähr gibt es im Langhe Monferrato Roero, der Schatzkiste der Geschichte und der Unverfälschtheit, 13 Gemeinden, die die begehrte Anerkennung erhalten haben. 

 

Von Nord nach Süd: Entdecke die Dörfer, in denen das Banner der Nachhaltigkeit weht.

Mache dich auf die Suche nach diesen dreizehn Fahnen, die stolz über den Gemeinden wehen, die sie erobert haben, und ein Symbol der Aufmerksamkeit gegenüber dem kulturellen, geschichtlichen und natürlichen Erbe sind. Von Cocconato, im nördlichsten Teil des Astigiano, über die Core Zone UNESCO bis hinunter nach Bergolo, in der Alta Langa an der Grenze zu Ligurien, wo die Luft bereits nach Meer duftet, folgst du einer Route, die dich zu den stimmungsvollsten Orten führt, an denen du die Tradition, das Wissen und den unvergesslichen Geschmack genießen kannst.

Borghi Bandiere Arancioni

Entdecken Sie alle Bandiere Arancioni (Orange Fahnen) Dörfer